Main area
.

Sportunion IGLA long life

EM-Limit und große Ehre für Patricia Madl

Patricia Madl hat das EM-Limit in der Tasche. Die Speerwerferin von der Sportunion IGLA long life hat sich das Ticket für die U18-Europameisterschaften in Tiflis am Sonntag in überragender Manier gesichert: Mit einem Sieg bei den "Halle'schen Werfertagen" in Halle an der Saale (D). Athleten aus 39 Nationnen waren dort am Start, die Weltelite ebenso wie die besten Nachwuchs-Werferinnen und -Werfer. Bei diesem "Wurf-Mekka" sorgte die Innviertlerin für einen österreichischen Sieg in der Klasse U18. "Patricia hat gleich im ersten Versuch das EM-Limit von 46,00 Meter übertroffen und dann noch ein paar Mal ordentlich nachgelegt", berichtet ihr Trainer Rainer Breuer. Gleich drei Mal überbot sie die 50-Meter-Marke, ihr weitester Versuch brachte 50,72 Meter und damit den Sieg vor einer Schweizerin und einer Deutschen. "Ich bin jetzt richtig erleichtert", jubelte die Speerwerferin nach dem Erfolg. Schließlich reiste sie doch eher nervös und angespannt nach Halle, da die erhofften großen Würfe heuer noch ausgeblieben waren. "Halle zu gewinnen ist auch eine große Ehre", freut sich auch Trainer Breuer mit der Schülerin. Auch Vereinskollege Tobias Doblhofer (U18) hatte Grund zur Freude. Er schaffte mit 14,48 Meter einen neuen persönlichen Rekord im Kugelstoß.


3 Einladungen für IGLA-Nachwuchsathleten

Drei Nachwuchs-Athleten von der Sportunion IGLA long life dürfen sich auf eine Woche Frankreich freuen: Anna Baumgartner, Paul Seyringer und Tobias Doblhofer sind Teil des achtköpfigen Teams, das auf Einladung der Sportunion Österreich zu den FISEC-Spielen fahren darf. Die Spiele finden im Juli in Beauvais statt.


3 Landestitel für IGLA-Läufer

Erfolgreich waren auch die Bergläufer der Sportunion IGLA long life: Bei den OÖ. Berglaufmeisterschaften, die in St. Wolfgang auf den Schafberg hinauf führten, gab es zwei Mal Gold und zwei Mal Silber. Martin Enzenberger gewann den Titel in der Klasse U20, Franz Schreiner holte sich Gold in der Klasse M50 und Rudi Reitberger erlief sich Silber in der Klasse M45. Gemeinsam stellten die drei Athleten das zweitbeste Berglauf-Team des Tages, wofür es ebenfalls eine Silbermedaille gab. Bei der Veranstaltung waren auf einer Streckenlänge von 5,8 Kilometer 1190 Höhenmeter zu überwinden.


Mit Bestleistung zum 5.000-Meter-Gold

Oberösterreichs 5000-Meter-Landesmeister wurden am vergangenen Freitag in Gmunden gekürt. Von der Sportunion IGLA long life war es Julian Kreutzer, der sich dort Goldmedaille und Titel abholte. Der Andorfer lief ein tolles Rennen mit neuer persönlicher Bestleistung on 15:26,99 Minuten, womit er sich gegenüber dem Vorjahr um zehn Sekunden verbesserte. Kreutzer gewann damit die U23-Klasse mit klarem Vorsprung und belegte in der Wertung der Allgemeinen Klasse Platz fünf. Das Rennen war mit EM-Teilnehmer Valentin Pfeil und zwei weiteren Athleten, die heuer schon Staatsmeisterschafts-Medaillen geholt haben, sehr gut besetzt. Kreutzer lief heuer schon zum sechsten Mal einen persönlichen Rekord.
IGLA-Neuling Martin Enzenberger belegte in seinem ersten 5000-Meter-Rennen nach einem starken Finish mit 17:16,63 Minuten den 2. Platz in der Klasse U20.


blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | |