Main area
.

Sportunion IGLA long life

Junges IGLA-Team bei U16- und U20-Staatsmeisterschaften

Junges IGLA-Team bei U16- und U20-Staatsmeisterschaften

An ihre körperlichen Grenzen mussten unsere Athletinnen und Athleten bei den Österreichischen Meisterschaften der Klassen U16 und U20, die kürzlich in Salzburg-Rif ausgetragen worden sind, gehen: 15 Grad Celsius und Regen forderten ihnen alles ab. Für uns gab es einige Platzierungen unter den Top Ten. Die junge U14-Athletin Christina Gangl warf den Speer auf 34,31 Meter und erntete dafür den fünften Rang. Die Zwillinge Agnes und Ida Danner erkämpften sich im Gleichschritt Rang 7 und 8 über 800 Meter. Dabei trennten sie im Ziel nur 37 Hundertstel. Agnes bewies sich auch noch im 1500-Meter-Lauf, wo sie sich über Rang 6 und einer Zeit von 5:07,45 Minuten freuen konnte. Ihre Schwester Ida absolvierte die 400 Meter in 62,32 Sekunden und dem guten 7. Rang. Der Hahn im Korb, Laurenz Wilflingseder, lief seine Paradedisziplin, die 1000 Meter, in 3:01,16 Minuten und wurde damit 15.


Weltklasse-Leistungen beim Int. Josko Laufmeeting in Andorf

Weltklasse-Leistungen beim Int. Josko Laufmeeting in Andorf

Getreu dem Motto „ganz schön schnell“ und „ganz schön weit“ waren die Leistungen beim Int. Josko Laufmeeting in Andorf, ehe ein starker Regenguss den Abschluss machte. Die schwarze Wolke hing davor schon bedrohlich über dem Stadion, als die Diskuswerfer als Letzte in ihren Bewerb starteten. Drei Versuche schafften alle noch im Trockenen. Genug für Lokalmatador Lukas Weißhaidinger: Der „Weltklassewerfer aus der Nachbarschaft“ verbesserte mit 66,15 Metern seinen eigenen Stadionrekord. Nach einer halbstündigen Regenunterbrechung stieg der Innviertler aus dem Wettkampf aus. „Die Würfe und das Einwerfen waren sehr gut, ich will jetzt keine Verletzung riskieren. Außerdem muss ich mir ja fürs nächste Jahr auch noch was aufheben“, schmunzelte Weißhaidinger. „Ich habe gerade eine harte Trainingswoche hinter mir. Dass ich heute 66 Meter werfen konnte, das war die coole Stimmung hier“, strahlte der Diskus-Star. Das bestätigte auch sein Trainer Gregor Högler: „Das hat Andorf gemacht. Luki ist Innviertler, er liebt das hier.

mehr
Zwei Mal Silber bei Leichtathletik-Staatsmeisterschaften

Zwei Mal Silber bei Leichtathletik-Staatsmeisterschaften

Bei den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse in Innsbruck kürten sich Ina Huemer und Patricia Madl zu „Silver-Girls“: Ina überraschte auf ihrer liebsten Sprintdistanz, der 200-Meter-Strecke, mit einem tollen Lauf in 24,51 Sekunden, der ihr die Silbermedaille und damit ihre bislang beste Platzierung bei Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse einbrachte. „Es war ein sehr guter Lauf, ich bin super aus der Kurve gekommen und war 50 Meter vor dem Ziel noch Dritte. Aber ich konnte noch ein bisschen aufdrehen“, jubelte Ina nach dem Rennen. Am Tag davor stand sie so wie Antonia Kaiser bereits im 100-Meter-Finale. Ina lief in 12,06 Sekunden auf Rang fünf, Kaiser in 12,07 Sekunden auf Rang sechs.

Auch Speerwerferin Patricia Madl holte sich in Tirol eine Silbermedaille ab. Mit 49,18 Metern Weite war sie auch sehr zufrieden mit ihrer Leistung. „So eine tolle Serie wie bei dem Wettkampf hatte ich noch nie. Gleich der erste Wurf ging auf 49,18 und ich hatte noch drei weitere über 47 Meter. Nur der 50er hat mir noch gefehlt“, so Patricia. Sie absolvierte bei den Staatsmeisterschaften auch den Diskuswurf, den sie als Siebente beendete.


blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | |