Main area
.

Sportunion IGLA long life

Madl knapp am WM-Limit vorbei

Madl knapp am WM-Limit vorbei

Bei den Halleschen Werfertagen, einem internationalen, renommierten Werfermeeting in Halla an der Saale (D), glänzte Patricia Madl mit Rang drei im Speerwurf. Die Taufkirchnerin blieb mit 48,75 Metern nur 14 Zentimeter unter ihrem persönlichen Rekord. „Ich freue mich sehr über den 3. Platz, bin aber ein bisschen enttäuscht, dass es mit der WM Norm von 50m nicht geklappt hat. Ich spüre aber, dass ich immer besser in Form komme. Mein Traum wäre, dass jetzt bei der Matura alles glatt und meine Maturareise zur U20 WM nach Finnland geht“, sagte Madl. „Die Halleschen Werfertage sind einfach mein Lieblingsmeeting, natürlich nach dem Andorfer Laufmeeting. Das Flair hier ist ganz speziell. Wenn mit Petra Felke eine Weltrekordhalterin neben dir steht und dich einfach fragt, wie es dir geht, ist das was ganz Spezielles und motiviert dich extrem“, so die IGLA-Speerwerferin.


Drei von vier möglichen Titel an IGLA long life

Drei von vier möglichen Titel an IGLA long life

Im Pramtalstadion in Andorf sind am vergangenen Samstag die Mehrkampf-Landesmeisterschaften der Klasse U14 über die Bühne gegangen. Die Sportunion IGLA long life als Ausrichter der Meisterschaften durfte dabei über drei von vier möglichen Titeln jubeln: Sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Burschen ging der Landesmeistertitel an die IGLA long life, bei den Mädchen heimste der Natternbacher Leichtathletikklub auch Gold und Bronze in der Teamwertung sowie Silber in der Einzelwertung ein.

mehr
IGLA-Staffelerfolge

IGLA-Staffelerfolge

Bei den Österreichischen Meisterschaften der Langstaffeln, die kürzlich in Ried im Innkreis ausgetragen worden sind, zeigten sich die Teams der Sportunion IGLA long life von ihrer besten Seite. Bei den Frauen ging es über 3x800 Meter, in der Besetzung Anna Baumgartner, Vera Maier und Susanna Kreutzer als Schlussläuferin. In einem spannenden Rennen mussten sich die drei Athletinnen nur um 0,45 Sekunden geschlagen geben, sie holten mit ihrer Zeit von 7:08,29 Minuten die Silbermedaillen. Eine Medaille zu holen war auch das Ziel gewesen, zudem mussten sie auf Vereinskollegin Petra Gumpinger verzichten, die verletzungsbedingt nicht starten konnte und von Vera Maier ersetzt wurde.
Bei den Männern belegten Simon Rabeder, Julian Kreutzer und Paul Seyringer mit der sehr guten Zeit von 7:42,14 Minuten den 4. Platz unter 14 Staffeln. Diese Zeit hätte im Vorjahr noch zum Sieg gereicht. Bei den gleichzeitig durchgeführten Landesmeisterschaften gewannen beide Teams die Goldmedaille und damit auch den Landesmeistertitel in der Allgemeinen Klasse.


Viele Nachwuchs-Siege beim Rieder Kinderlauf-Cup

Viele Nachwuchs-Siege beim Rieder Kinderlauf-Cup

Bei der zweiten Station zum Rieder Kinderlauf-Cup wurde am vergangenen Wochenende im Rieder Stadion gelaufen. Die Sportunion IGLA long life hatte dort zahlreiche Nachwuchs-Sieger zu feiern: In der Klasse U8 waren Mia Weber und Niklas Angerer am erfolgreichsten, in der Klasse U10 siegte Jonas Mesi, in der Klasse U12 Marie Angerer und in der Klasse U14 waren es Lara Mayr und Jakob Gsottbauer, die die Siegerpokale entgegennehmen durften.


blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | |