Main area
.

Sportunion IGLA long life

Auszeichnung für Antonia Kaiser

Auszeichnung für Antonia Kaiser

Im Bundesschulzentrum Ried im Innkreis stand kürzlich der Sport im Mittelpunkt: Athletinnen und Athleten, die bei diversen Meisterschaften des vergangenen Jahres erfolgreich waren, wurden von der Stadt Ried für ihre Leistungen geehrt. Bei der Sportgala wurden zum Abschluss auch die Sportler, Mannschaften und Trainer des Jahres 2017 geehrt. Die Auszeichnung in der Kategorie „Nachwuchssportler des Jahres“ ging dabei an die Mehrnbacherin Antonia Kaiser. Die Leichtathletin startet seit heuer für die Sportunion IGLA long life. Sie war neben dem Leichtathleten Michael Duft (LAG Ried) und dem Eishockeyspieler Alexander Mills (Innviertel Penguins) für den Nachwuchstitel nominiert gewesen. „Ich habe fest damit gerechnet, dass Michael das Rennen macht. Umso größer war die Überraschung für mich, ich freue mich sehr“, so Kaiser, die den Abend gemeinsam mit ihren Eltern genoss. Gefeiert wurde aber nicht allzu heftig: „Am nächsten Tag musste ich ja wieder in die Schule“, so die 17-jährige Schülerin der Sport-HAK Ried im Innkreis.


Zwei Mal Zwillinge - zwei Mal Gold

Zwei Mal Zwillinge - zwei Mal Gold

In Salzburg-Rif habee am vergangenen Wochenende die Österreichischen Crosslauf-Meisterschaften stattgefunden. Atletinnen und Athleten der Sportunionn IGLA long life brachten von der Veranstaltung gleich sechs Medaillen nach Hause. In der Klasse U18 belegte Anna Baumgartner Platz zwei, ihre Zwillingsschwester Lena wurde Fünfte. Gemeinsam mit Sarah Winkler holten sie die Goldmedaille in der Teamwertung. Auch in der Klasse U16 waren IGLA-Zwillingsschwestern am Werk, die mit Gold in der Mannschaftswertung belohnt wurden: Agnes Danner aus Weibern holte nach kluger Renneinteilung die Bronzemedaille, eine Sekunde vor ihrer Zwillingsschwester Ida. Zusammen mit Vereins-Neuzugang Sofie Pasch aus Eggerding schafften sie auch den Teamsieg. Vereinskollege Paul Seyringer musste sich nur dem Sieger in der U18-Wertung um vier Sekunden geschlagen geben und holte die Silbermedaille. Renate Keplinger gewann die Bronzemedaille in der Klasse W55. Eine gute Leistung zeigte auch Martin Enzenberger als 4. in der Klasse U23.


Vergoldeter Hallen-Abschluss

Vergoldeter Hallen-Abschluss

Zum Abschluss der diesjährige Leichtathletik-Hallensaison wurden am vergangenen Wochenende noch die Landesmeisterinnen und Landesmeister in der Allgemeinen Klasse ermittelt. Die Linzer Tips-Arena war am Samstag und Sonntag Schauplatz der Wettkämpfe. Vier Titel konnte sich die Sportunion IGLA long life sichern, dazu kamen noch eine Silbermedaille und drei Bronzene. Gleich zwei Mal Gold ging an Paul Seyringer aus Gampern. Bereits am ersten Tag lief er ein fulminantes 1500-Meter-Rennen und holte sich in 4:01,33 Minuten den Sieg. Tags darauf schlägt Seyringer auch über 800 Meter zu. In 1:55,64 Minuten läuft er erneut ungefährdet zu Gold. Sprinterin Ina Huemer aus Taiskirchen holte sich den Titel über 200 Meter (25,38 Sekunden), nachdem sie am Samstag bereits über 60 Meter gut in den Wettkampf gestartet und in 7,90 Sekunden Dritte geworden war und damit auch ihren bisherigen persönlichen Rekord eingestellt hatte. Für IGLA-Goldmedaille Nummer vier sorgte die Marchtrenkerin Anna Baumgartner, die nach überstandener Grippe souverän zum 800-Meter-Titel gelaufen ist. Auch ihre Zwillingsschwester Lena Baumgartner landete auf dem Podest: Die Triathletin wurde Zweite im 3000-Meter-Lauf.

Bronzemedaillen holten außerdem Aaron Hofinger (Wernstein) im Kugelstoß der Männer und die Andorferin Susanna Kreutzer, die über 1500 Meter einen neuen persönlichen Rekord verbuchen konnte. Ebenfalls vorne dabei: Martin Enzenberger als Vierter über 1500 Meter und 3000 Meter (mit persönlicher Bestleistung) sowie Vera Maier als Vierte im 800-Meter-Lauf.


Zwei Staatsmeistertitel für die Jüngste

Zwei Staatsmeistertitel für die Jüngste

Um die Leichtathletik-Staatsmeistertitel in der Allgemeinen Klasse sowie in der Nachwuchsklasse U18 ging es am vergangenen Wochenende in der Tips-Arena in Linz. Auch Athletinnen und Athleten der Sportunion IGLA long life durften Goldmedaillen entgegen nehmen. Herausragend dabei die Marchtrenkerin Anna Baumgartner. Das 16-jährige Lauftalent war über 800 und 1500 Meter gemeldet – und zwar in beiden Disziplinen sowohl in der Allgemeinen Klasse, als auch in der U18-Klasse. Gemeinsam mit der Trainern entschied sie sich vor Ort für zwei Starts in der Allgemeinen Klasse. Die Rechnung ging auf: Obwohl sie dort die mit Abstand jüngste Athletin im Feld war, schaffte sie es, sowohl über 800 Meter, als auch über 1500 Meter den Titel zu holen. In 2:12,57 Minuten war sie am Samstag die schnellste im 800-Meter-Lauf, tags darauf lief sie auch über 1500 Meter in 4:34,34 Minuten als Erste über die Ziellinie.

Auch Vereinskollege Paul Seyringer aus Gampern gewann Gold über 1500 Meter. Der Athlet aus Gampern lief in 4:06,40 Minuten in der U18-Klasse zum Staatsmeistertitel. Im 800-Meter-Lauf entschied er sich für ein Antreten in der Allgemeinen Klasse, wo er mit seiner Zeit von 1:58,23 Minuten schließlich Rang vier belegte. Jeweils Rang sieben belegten der Neumarkter Felix Steiner (U18) über 1500 Meter und die Taiskirchnerin Ina Huemer (Allg. Klasse) über 200 Meter.


Rekord beim Guglmeeting indoor

Rekord beim Guglmeeting indoor

Beim „Guglmeeting indoor“, das am vergangenen Samstag in Linz stattgefunden hat, hat sich die junge Anna Baumgartner von der Sportunion IGLA long life im internationalen Starterfeld über 800 Meter hervorragen geschlagen. Die 16-Jährige verbesserte den Österreichischen U18-Hallenrekord über 800 Meter, den sie selbst erst vor zwei Wochen aufgestellt hatte, erneut – und das gleich um mehr als eine Sekunde. Die Marchtrenkerin lief die Strecke in 2:09,15 Minuten und belegte damit Platz vier hinter der Konkurrenz aus Italien, Finnland und Tschechien. „Der Lauf hat für mich perfekt gepasst, ich habe relativ lang in der ersten Gruppe mitlaufen können und deswegen hat dann hinten raus eine gute Zeit rausgeschaut“, so Baumgartner.

Bei der im Rahmen des Meetings abgehaltenen „Speedy Sprint Challenge“ der Klasse U14 errang ein IGLA-Nachwuchstalent den zweiten Platz: Valentina Grömer aus Andorf lief die 60 Meter in 8,50 Sekunden und blieb damit nur zwei Hundertstelsekunden hinter der Siegerin. Auch Vereinskollegin Marie Angerer erreichte das Finale, in dem sie als Jüngste im Feld Rang 8 belegte.


blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | |