Main area
.

Sportunion IGLA long life

IGLA-Athletinnen bei U23-EM

IGLA-Athletinnen bei U23-EM

Gleich zwei Athletinnen der Sportunion IGLA long life waren am Wochenende bei den U23-Europameisterschaften in Gävle (Schweden im Einsatz). Den Auftakt machte Patricia Madl aus Diersbach in der Speerwurf-Qualifikation. Sie schaffte eine Weite von 47,98 Meter und belegte damit Rang 15. Nur drei Plätze fehlten der Innviertlerin auf den Einzug in das Finale der besten zwölf Werferinnen. „Schade, das Finale war zum Greifen nahe. Das Aufwärmen war super, ich habe mmich so stark wie noch nie gefühlt. Aber im Wettkampf selbst hat nicht alles so zusammengepasst, wie es sollen hätte. Ich war auch ziemlich nervös und Gegenwind mag ich generell nicht so“, sagte Madl. „Ich habe auch gewusst, dass ich über 50 Meter werfen muss, da war auf jeden Fall auch das Ziel. Aber dazu muss alles passen. In zwei Jahren gibt es wieder U23-Europameisterschafte, da will ich dann etwas mit der Entscheidung zu tun haben“, zeigte sie sich beim Blick in die Zukunft kämpferisch.

mehr
3. IKUNA-Sonnwendlauf in Natternbach

3. IKUNA-Sonnwendlauf in Natternbach

Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen bevölkerten am vergangenen Samstag das IKUNA Naturresort in Natternbach: Die dritte Auflage des IKUNA-Sonnwendlaufes stand auf dem Programm. Gelaufen wurde durch das Gelände des Naturresorts, Start und Ziel lagen in IKUNA-City, wo die Sportlerinnen und Sportler auch kräftig angefeuert wurden. Los ging es mit den Jüngsten, die auf einer 200-Meter-Strecke erste Lauferfahrungen sammeln konnten. „Die Jüngsten liegen uns besonders am Herzen. Was gibt es Schöneres, als in der Natur die Liebe zum Laufen zu entdecken oder auszuleben“, sagt Resortleiter Hubert Kügerl. Und er verspricht: „Den IKUNA-Sonnwendlauf gibt es auf jeden Fall auch im Jahr 2020 wieder.“

mehr
Richard Gierlinger ist der neuer IGLA-Obmann

Richard Gierlinger ist der neuer IGLA-Obmann

Es war eine besondere Jahreshauptversammlung. Am Programm stand nämlich auch die Neuwahl von Obmann und Vorstand – und damit wurde es amtlich, dass es nach 40 Jahren den ersten Obmann-Wechsel gab. Hubert Lang übergab das Zepter an Richard Gierlinger. Der 52-Jährige bedankte sich sogleich für das entgegengebrachte Vertrauen und umriss kurz seine ersten Vorhaben: Er werde die Vereinsverwaltung modernisieren, die Mitgliederinformation erleichtern und das Thema Weiterbildung forcieren. „Erfolgreiche Pferde werden weitergeritten“, meinte er in Richtung der großen IGLA-Veranstaltungen Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach und Josko Laufmeeting Andorf. Aus sportlicher Sicht kann Gierlinger einen bestens aufgestellten Verein übernehmen: Alleine in den nächsten Wochen sind Athletinnen bei den U20-Europameisterschaften und den U23-Europameisterschaften am Start, in den ersten fünf Monaten gingen schon fünf Österreichische Meistertitel und 16 Landesmeistertitel an die Sportunion IGLA long life. Zudem bekommt er Unterstützung aus dem engsten Familienkreis, denn Tochter Natascha wird als neue Sportliche Leiterin des Vereins diese wichtigen Zügel in die Hand nehmen. Die 22-jährige Studentin wird die Trainings- und Wettkampfkoordination übernehmen und sich um ideale Bedingungen für die Athleten bemühen. Als ehemalige Leichtathletin bringt sie dafür beste Voraussetzungen mit. Insgesamt sei der Vorstand auf eine breite Basis gestellt worden, so Richard Gierlinger. Sein Credo: „Man soll den Vorstand gar nicht spüren.“ Er solle vielmehr „einfach da sein, so dass die Athleten ihre Leistungen bringen können“, sagt der frischgebackene Obmann.

mehr

blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | |