Main area
.

Landesmeisterschaften: Vier IGLA-Staffeln, vier Medaillen

zurück
Landesmeisterschaften: Vier IGLA-Staffeln, vier Medaillen

Mit den Staffel-Landesmeisterschaften hat am vergangenen Samstag im Welser Mauthstadion der Leichtathletik-Auftakt in Oberösterreich begonnen. Dieser Auftakt verlief für unser Team äußerst erfolgreich. Mit vier Staffeln waren wir angetreten angetreten, mit vier Medaillen - davon einem Landesmeistertitel und einem neuen Vereinsrekord - kehrten wir zurück!

Den Landesmeistertitel in der Allgemeinen Klasse sicherten sich Agnes und Ida Danner sowie Petra Gumpinger mit einem Rekordvorsprung von mehr als einer halben Minute auf den ATSV Linz. Agnes leistete hier Maßarbeit. In persönlicher Bestzeit von knapp unter 2:20 Minuten übergab sie als Erste an ihre Zwillingsschwester Ida, die den Vorsprung ausbaute. Petra hatte dann leichtes Spiel, um die Goldmedaille nach 7:20,62 Minuten sicher nach Hause zu bringen.

Mit Spannung wartete man auf das Antreten von unserer Sprinterin Ina Huemer in der 4x400 Meter-Staffel. Und Ina überraschte positiv. Mutig, aber gut eingeteilt, lief sie erstmals nach vier Jahren wieder die 400 Meter-Strecke. Und übergab als Führende an Magdalena Sura. Agnes und Ida Danner, die zuvor Landesgold ind der 3x800m-Staffel geholt hatten, gaben auch hier noch einmal ihr Bestes. Der Sieg ging wie erwartet an das Staatsmeisterteam der letzten Jahre, die Zehnkampfunion. Mit der Bronzemedaille und einer Zeit von 4:07,29 Minuten, die die Verbesserung des 26 Jahre alten Vereinsrekordes bedeutete, waren wir alle aber hochzufrieden!

In der U-16-Klasse holten ebenfalls beide IGLA-Teams Medaillen. Die 3 x 1000m-Burschenstaffel mit Alexander Weiß, Jakob Gsottbauer und Laurenz Wilflingseder, allesamt zum ersten Mal bei Staffel-Landesmeisterschaften am Start, liefen nach 10:14,22 Minuten über die Ziellinie - das bedeutete Rang zwei. Das Rennen der 3 x 800 m-Mädchenstaffel war spannend bis zum Schluss: IGLA-Startläuferin Irina Rieder lief von Beginn an unter den acht Staffeln vorne mit, Lea Desch baute den Medaillenplatz aus. Christina Gangl lieferte ein tolles Finish und sprintete die letzten 50 Meter Seite an Seite mit der Linzerin Sophie Kreiner. Schlussendlich hatte Kreiner dann um sieben Hundertstel die Nase vorne, 7:49,77 Minuten bedeuteten aber die Bronzemedaille für die jungen IGLA-Läuferinnen.



zurück