Main area
.

Mit Rekordwurf nach Schweden: Patricia Madl qualifizierte sich für die U23-EM

zurück
Mit Rekordwurf nach Schweden: Patricia Madl qualifizierte sich für die U23-EM

Patricia Madl hat ihr erstes großes Saisonziel erreicht: Die Speerwerferin hat am Wochenende einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt und sich mit einer Weite von 51,27 Metern für die U23-Europameisterschaft in Gävle/Schweden qualifiziert. Das geforderte Limit von 51 Metern zu überbieten war der erklärte Traum von Partricia, die sich als erste Innviertlerin für eine U23-EM qualifizieren konnte

„Jedes Mal, wenn ich im Winter in die eiskalte Kraft- und Wurfhalle gegangen bin und erst die Gaskanone anschalten musste, damit wir eine Raumtemperatur von 15 Grad Celsius erreichen, habe ich an diesen Moment gedacht. Jetzt fällt mir ein unheimlich großer Stein vom Herzen“, so die Patricia. „Ich möchte so vielen Menschen danken. Natürlich meinem Verein Sportunion IGLA long life, aber auch allen, die mein Projekt unterstützt haben. Am meisten meinem Trainer Rainer Breuer, der immer an mich geglaubt hat und sich Woche für Woche neue Trainingspläne einfallen lässt.“ Nun will sich Patricia darauf konzentrieren, auch bei der EM, die von 11 bis 14. Juli stattfindet, ihr Leistungsvermögen abrufen zu können.

Der Rekordwurf ist Patricia bei den Österreichischen Vereinsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse im Bundessportzentrum Südstadt gelungen. Dort zeigte sich auch Vereinskollegin Petra Gumpinger in guter Form, sie gewann den 1000-Meter-Lauf der Frauen in 2:57,56 Minuten. Die 4x100-Meter-Sprintstaffel mit Verena Nagl, Ina Huemer, Petra Gumpinger und Antonia Kaiser stellte mit 49,09 Sekunden einen neuen Vereinsrekord auf. Die Sportunion IGLA long life belegte bei der Meisterschaft Rang 7, lag dabei allerdings nur vier Punkte hinter Rang vier zurück.



zurück