Main area
.

Patricia Madl ist neue Siebenkampf-Landesmeisterin

zurück
Patricia Madl ist neue Siebenkampf-Landesmeisterin

In Ried im Innkreis haben sich am vergangenen Wochenende Oberösterreichs Leichtathleten getroffen, um zum Ausklang der Saison noch ihre Meister im Mehrkampf zu ermitteln. Die Titel wurden dabei in der Allgemeinen Klassen sowie auch in allen Nachwuchsklassen ergeben.

Von der Sportunion IGLA long life war es Patricia Madl aus Taufkirchen an der Pram, die ihre Vielseitigkeit am eindrucksvollsten unter Beweis stellte. Die Speerwurf-Spezialistin hatte sich zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder einem Mehrkampf-Bewerb gestellt und holte prompt den Titel in der allgemeinen Frauenklasse sowie in der Klasse U20. „Ich wollte zum Ende der Saison noch einmal einen Wettkampf in ein paar Disziplinen machen, zu denen ich während des Jahres nicht gekommen bin“, sagte die Innviertlerin. Sie hatte die Abwesenheit von den Favoritinnen Sarah Lagger und Verena Preiner genutzt, um sich gleich zwei Siebenkampf-Titel auf einen Schlag zu holen. „Patricias Leistung von insgesamt 4513 Punkten ist sehr ansprechend“, lobte auch ihr Trainer Rainer Breuer. Die Athletin selbst meinte: „Der Mehrkampf hat mir sehr viel Spaß gemacht. Man erfährt einfach am eigenen Leib, wie vielseitig und schön die Leichtathletik ist. Vor allem die 800 Meter zum Schluss sind für mich eine Herausforderung, aber ich bin sehr zufrieden damit, wie ich mich da überwinden konnte.“
Das Mehrkampf-Wochenende sei für sie Saison-Abschluss, zugleich aber auch Auftakt in das Wintertraining gewesen. „Das nächste Jahr wird sicher ein entscheidendes für meine Karriere. Dieser Winter wird zehn Trainingseinheiten in der Woche bringen und diese muss ich mit meinem Wirtschaftsstudium in Linz koordinieren“, so Madl.
Auch die Speedy-Cup-Gruppe der Sportunion IGLA long life hat sich zum ersten Mal an einem Siebenkampf versucht. Beste Athletin der Klasse U16 war Valentina Grömer mit Rang 8 in der Einzelwertung und Rang 5 in der Mannschaftswertung gemeinsam mit Lara Wetzlmayer und Leonie Schwarz.



zurück