Main area
.

Zwei Mal IGLA-Gold bei den Staatsmeisterschaften

zurück
Zwei Mal IGLA-Gold bei den Staatsmeisterschaften

Österreichs Leichtathleten ermittelten am vergangenen Wochenende in Klagenfurt ihre Staatsmeister. Die Sportunion IGLA long life hatte dabei auf den Mittelstrecken aussichtsreiche Kandidaten um vordere Plätze im Rennen. Im 800-Meter-Lauf der Frauen holte sich Anna Baumgartner die Goldmedaille und damit den Titel. Die Marchtrenkerin gewann den gut besetzten Bewerb in 2:12,05 Minuten. „Der Titel ist eine Entschädigung für die U18-EM, die ich ja wegen einer Gastritis verpasst habe“, freute sich die Athletin. Tags darauf schrammte sie über 1500 Meter hauchdünn an Medaille Nummer zwei vorbei: Sie belegte in einem spannenden und auch schnellen Rennen den vierten Platz in 4:31,47 Minuten. Auf Bronze fehlen ihr nur 0,03 Sekunden.

Einen Traum in Gold hat sich auch Patricia Madl erfüllt. Die Taufkirchnerin besiegte im Speerwurf Favoritin Ivona Dadic und wurde dafür mit dem Staatsmeistertitel belohnt. Mit 47,26 Meter warf Madl den Speer um fast 60 Zentimeter weiter als die Weltklasse-Siebenkämpferin Dadic. Madl hat heuer bereits 49,0 Meter geschafft, beim Heimmeeting in Andorf hat die Innviertlerin den 50er im Visier.

Bei den Männern kam es über 800 Meter zu einem taktischen Rennen. Paul Seyringer von der Sportunion IGLA long life belegte dabei mit 1:55,82 Minuten den fünften Platz. Auf die Bronzemedaille fehlten ihm nur 0,22 Sekunden. Der Andorfer Julian Kreutzer zeigt über die 1.500 Meter-Distanz wieder einmal sein großes Kämpferherz und belegt mit 4:01,48 Minuten den sechsten Platz (19 Teilnehmer). Schwester Susanna Kreutzer wird über die gleiche Distanz 8.

Bei den gleichzeitig durchgeführten Meisterschaften der Klasse U18 über 3x800 Meter holen Sofie Pasch, Ida und Agnes Danner mit sehr guten 7:30,61 Minuten die Bronzemedaille. Alle drei Athletinnen gehören noch der U16 Klasse an.



zurück